Turnen macht Spaß! – Aufnahmetest DTB-Turn-Talentschule

Elf junge Turnerinnen im Alter von 4 und 5 Jahren stellten sich beim diesjährigen Aufnahmetest den anspruchsvollen Aufgaben, die im Rahmen der Leistungssportkonzeption des Deutschen Turnerbundes für Turntalentschulen zu absolvieren sind.

Dreizehn Übungen galt es mit Unterstützung der Trainerinnen Nina Müller und Michelle Gerner zu absolvieren. Jutta Mücke-Klämt als Leiterin des Leistungszentrums Limburg, welches die vom Deutschen Turnerbund qualifizierte Turntalentschule Limburg-Elz beherbergt, und Konny Neu-Müller zeigten sich beeindruckt vom vielfältigen Können der kleinen Turnerinnen.

Von einfachen Balanceübungen auf dem Schwebebalken bis zum Seilklettern meisterten die jüngsten Turnerinnen die Aufgaben mit Bravour.

Allen voran Antonia Trinker, die besonders bei den athletischen Aufgaben wie den Sprüngen in die Weite und 4m-Seilklettern die volle Punktzahl erreichte, mit über 90% die Anforderungen erfüllte und damit am besten von allen Turnerinnen abschnitt. Diana Schnaider gelangen als Zweitbeste sehr gute 84%, wobei sie besonders in den athletischen Tests überzeugte. Zur Freude aller schaffte Diana erstmalig das Tau über 4m in die Höhe zu klettern. Lotta Schmitt wurde mit 83% Dritte und zeigte mit ihrer schönen Bodenübung und beim Hindernislauf mit voller Punktzahl, dass bereits jetzt eine gute Turnerin in ihr steckt. Emilia Koch erreichte die viertbeste Leistung und hatte mit 5 von 5 möglichen Punkten besonders am Boden, am Sprung sowie beim Hindernislauf die besten Ergebnisse. Hanna Thöne zeigte solide Leistungen an allen 13 Prüfungen und freute sich am Ende über den 5. Platz. Filippa Röttger turnte eine schöne Übung am Boden und Lena Michel hatte besonders ihre Stärken beim Sprinten und Hindernislauf. Nevia Golombek konnte mit ihrer schönen Bodenübung die meisten Punkte einsammeln und Lia Laterani zeigte am Barren, dass sie bereits über eine gute Stützkraft verfügt. Elisabeth Mach hatte ihre Stärken beim Grätschsitz und Wendesprint und Angelina Schwerdt konnte beim Hindernislauf gute Punkte einsammeln.

Am Ende konnten sich alle zahlreich anwesenden Eltern und Großeltern ein Bild davon machen, was sie in den letzten Wochen im Training gelernt haben.