Thea Klämt beim Konzert der Turnstars mit dabei

Die 18-Jährige krönt ihre bemerkenswerte DM-Teilnahme mit dem 12. Platz

Wenn das kein Grund ist, stolz zu sein: Mit einem schier sensationellen 12. Platz kehrte Thea Klämt aus dem Leistungszentrum Limburg/TV Elz von den Deutschen Meisterschaften der Kunstturnerinnen aus Frankfurt zurück, die als Multisportevent in den Turnsportarten Gerätturnen Frauen und Männer, Rhythmische Sportgymnastik sowie Trampolinturnen im Rahmen der Finals 2024 ausgetragen wurden und gleichzeitig die erste Olympiaqualifikation darstellten.

In der mit 4000 Zuschauern ausverkauften Süwag Energie Arena überzeugte Thea Klämt – als einzige hessische Turnerin am Start – mit einem fehlerfreien Wettkampf und übertraf alle Erwartungen, war schon allein die Qualifikation für diese nationalen Meisterschaften der besten 29 deutschen Turnerinnen als Riesenerfolg zu werten.

Vor beeindruckender Kulisse wurde auf Podium geturnt, was sonst nur bei internationalen Wettkämpfen üblich ist. Herausfordernd auch die Tatsache, dass Thea Klämt nach der Präsentation der Athletinnen und dem Erklingen der Nationalhymne als erste Turnerin nach einem kurzen „One-Touch“ die Meisterschaften am Balken eröffnete.

Hochkonzentriert meisterte sie diese Herausforderung bravourös und präsentierte ihre Balkenübung fehlerfrei und ohne Absteiger. Ein starker Beginn. Am Boden zeigte Thea Klämt einen hohen Doppelsalto und turnte unter dem rhythmischen Klatschen des Publikums ihre ausdrucksstarke Übung sicher zu Ende. Im hochkarätigen Starterfeld der deutschen Turnelite überzeugte sie am Sprung mit der zehntbesten Wertung aller Teilnehmerinnen für ihren dynamischen Überschlag-Salto vorwärts. Und auch beim abschließenden Gerät, dem Barren „hing“ Thea Klämt den Jägersalto und krönte ihren beeindruckenden Wettkampf mit einer fehlerfreien Übung. Mit einer Gesamtpunktzahl 46,15 P. gelang Thea Klämt ihr bislang bestes nationales Mehrkampfergebnis.

Die Freude über diesen grandiosen Wettkampf war auch bei Freunden, Familie, Trainerinnen und den Nachwuchskunstturnerinnen des LZ Limburg/TV Elz, die als Einlaufkinder hautnah dabei sein durften sowie der gesamten Abteilung Kunstturnen weiblich des TV Elz bzw. dem Förderverein riesengroß; hatten alle in der Halle oder via Livestream mitgefiebert.

Deutsche Meisterin wurde Helen Kevric (MTV Stuttgart) vor Sarah Voss (TZ DSHS Köln) und Karina Schönmaier (TuS Chemnitz-Altendorf).