89,9 Punkte erreicht! Qualifikation für Deutsche Meisterschaften und Hessenmeistertitel für Nina Müller

Bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften, die im Rahmen des Hessischen Landesturnfestes in Bensheim-Heppenheim, stattgefunden haben, konnten die Kunstturnerinnen des TV Elz auf ganzer Linie überzeugen.

Nina Müller stellte sich den hohen Anforderungen im Deutschen Achtkampf W18-19 bei dem alle vier Geräte im Turnen, sowie weitere vier Disziplinen in der Leichtathletik zu absolvieren sind. Am Ende des Wettkampfs freuten sich Nina und die mitgereisten Trainer und Betreuer riesig über den Gewinn der Goldmedaille. Nachdem Nina solide am Balken in den Wettkampf gestartet war und am Boden mit Schraubensalto und am Sprungtisch mit einem gestandenen Tsukahara aufhorchen lies, brachte sie am Barren die höchste Wertung ihres Teilnehmerfeldes an den Holm und lag nach den turnerischen Disziplinen bereits knapp in Führung. Bei den darauffolgenden leichtathletischen Disziplinen erreichte sie im 100m Lauf mit 13,48 Sekunden und im Kugelstoßen mit 8,02m neue persönliche Bestleistungen. Schleuderball war für Nina Neuland und mit 33,71m schaffte sie eine passable Leistung in ihrem ersten Wettkampf. Spannend wurde es im abschließenden Weitsprung, bei dem sie erst im dritten Versuch mit 4,77m an ihr normales Leistungsvermögen heranreichte. Am Ende waren 89,924 Punkte nicht zu schlagen und sie qualifizierte sich mit dieser Leistung außerdem für die Deutschen Meisterschaften, die im September in Eutin stattfinden werden.

Michelle Gerner und Jolyne Stähler waren beim Deutschen Sechskampf der W16-17 am Start. Michelle glänzte vor allem bei den drei turnerischen Disziplinen und lag nach drei Geräten aussichtsreich auf Platz 2. Mit einer blitzsauberen Barrenübung heimste sie sogar die meisten Punkte aller Teilnehmerinnen ein und auch der Tsukahara am Sprung gelang ihr gut. Auch Jolyne bewies, dass ihre Stärken im turnerischen Bereich liegen und punktete auch am Sprung und Barren am meisten. Bei den leichtathletischen Disziplinen zeigte sich bei beiden noch Entwicklungspotential. Der 100m Lauf konnte sich mit 14,70 Sekunden für Michelle und 14,73 Sekunden für Jolyne aber durchaus sehen lassen. Am Ende reichte es für Michelle Gerner mit 63,381 Punkten für Platz 5 und Jolyne Stähler mit 61,9 Punkten für Platz 7.

Mia Balzer als Jüngste im Bunde stellte sich im Deutschen Sechskampf W14-15 dem Kampfgericht. Auch sie turnte solide Ergebnisse, wobei sie besonders am Boden mit einer ausdrucksstarken Übung überzeugte. In der Leichtathletik knackte Mia im Weitsprung mit 4,02m die 4m-Marke und wurde im größten Teilnehmerfeld der Deutschen Mehrkämpfe mit 58,638 Punkten gute Dreizehnte.